Elektroroller – für und wider

Elektroroller - auf flickr.com

Elektroroller - auf flickr.com

Elektroroller – Stellen sie schon eine echte Alternative zu den konventionell angetriebenen Rollern dar? Wo liegen die Vorteile? Mit welchen Nachteilen sind sie behaftet?

Beim Elektroroller entfällt grundsätzlich das unangenehme Suchen nach Tankstellen. Man vernimmt keinen Benzingeruch und tankt den Strom sauber per Steckdose zuhause auf. Der Elektroroller erlaubt eine fast lautlose Fortbewegung und ist umweltfreundlich, weil er keinen CO2- Ausstoß hat und zum Betrieb keine fossilen Brennstoffe benötigt.

Mit einem Elektroroller sind normalerweise keine teuren Instandhaltungskosten verbunden, sie sind durch ihren Elektroantrieb nahezu wartungsfrei. Die Fahrkosten für 100 km liegen bei zwischen 60 bis 98 Cent  (je nach Fahrzeugtyp) und somit liegen die finanziellen Aufwendungen deutlich unter den Fortbewegungsmitteln mit Verbrennungsmotor.

Die Fahrtgeschwindigkeiten, die man mit einem Elektroroller erreichen kann, liegen bei ca. 45 – 50 km/h, und auch mit diesen Werten müssen sie sich also nicht hinter ihren Benzin angetriebenen Kollegen verstecken. Ihre Beschleunigung ist beachtlich, was aber ja auch mit den Eigenschaften von Elektromotoren eng verbunden ist: Die Leistung steht praktisch sofort zur Verfügung.

Zu den größten Nachteilen der Elektroroller zählt die leider noch relativ kurze Reichweiten, die zwar bei dem neuesten und teuersten Modellen bei knapp 150 km mit einer Batterieladung liegen, oftmals sind es aber deutlich weniger! Die kostengünstigen Modelle ermöglichen hier zum Teil nur Reichweiten von 40 – 60 km.

Da zum Großteil die Akkumulatoren eines Elektrorollers die Preise eines solchen Gefährtes ausmachen, ist es natürlich eine Frage des zur Verfügung stehenden Geldes.

Wichtig zu wissen ist auch, dass die Elektroroller-Hersteller gemachten Angaben in Bezug auf die Reichweiten als recht „optimistisch“ einzustufen sind, d.h. dass derartige Aktionsradien nur unter optimalen Bedingungen erreicht werden können (Keine Steigungen, etc…).

Nachteilig sind vielleicht auch die Ladezeiten von bis zu 5 Stunden gegenüber dem Benzinroller, bei dem man zum Auftanken kaum länger als ein paar Minuten benötigt.

Nun ein kurzer Einblick in einige der neusten Modelle:

Das Kleinkraftrad WMI FURY 100 kann eine Geschwindigkeit von 100 km/h erreichen. Es ist für große Personen sehr gut geeignet und hat eine Leistung von immerhin 5000 Watt. Die Reichweite etwa 50 bis 100 km.
Die Ladedauer beträgt vier bis fünf Stunden für 100% und drei Stunden für 90% der Stromaufnahme. Der Akku hat eine Laufzeit von 10 Jahre.

In der ADAC Motorradwelt 08/2010 war der WMI Silenzio 45 mit der besten Reichweite, der besten Leistung bei Kälte und der besten Geschwindigkeit Testsieger.
Die Beschleunigung auf 45 km/h erfolgt schon in sechs Sekunden. Die Reichweite mit einer Strom-Ladung beträgt 50 bis 100 km je nach Geländebeschaffenheit.
Er kann immerhin eine Steigung bis zu 25% überwinden, denn die Motorleistung beträgt 2000 Watt. Die hochwertige Batterie besteht aus Lithium-Eisen-Phosphat Zellen. Der Roller ist für zwei Personen zugelassen.

Vom Hersteller Tante Paula gibt es den Maximilian II mit einem Lithium-Akku, bei dem der Hersteller immerhin eine Reichweite bis zu 57 Kilometer angibt.
Neu an dem Roller ist, dass er einen Freilauf besitzt und dadurch Strom spart.
In dieser Serie gibt es auch den Max II, der zwar auf 20 km/h gedrosselt ist, dafür aber keine Helmpflicht hat.

Was die Zulassung betrifft, wird der E-Tropolis wie ein 50 ccm Motorroller behandelt. Sein Motor hat eine Leistung von 2000 Watt. Seine Geschwindigkeit kann bis zu 50 km/h betragen und er verbraucht für 100 km gerade einmal 2 kWh.

Der Elektroroller Hydrogen 3000 hat eine verbesserte Motorleistung von 3000 Watt und ist in seinen Eigenschaften dem E-Tropolis ähnlich.

 

Wie man schnell erkennen kann, ist das Angebot an Elektrorollern also schon recht breit gefächert und fast ausnahmslos alle Modelle sind praktisch voll und ganz alltagtauglich. Einzige Schwachstelle ist und bleibt (wohl auch noch längere Zeit) die Leistung der Akkus und die damit verbundene begrenzte Reichweite.

Sollten allerdings die Preise für Fossile Brennstoffe in naher Zukunft weiter ansteigen und können Sie als Unterhalter eines solchen Rollers mit dem begrenzten Aktionsradius auskommen oder haushalten (Zwischen-Aufladungen am Arbeitsplatz, usw.)  kann ein Elektroroller Sie kostengünstig von Ort zu Ort bringen.

Weiterführende Informationen zum Thema Elektrofahrzeuge finden Sie auf vielen Internetseiten wie zum Beispiel auf luis.de und elektroauto-nachrichten.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

Filed in: Featured, Umwelt Tags: 

You might like:

Feng Shui für das Schlafzimmer! Feng Shui für das Schlafzimmer!
Kayoom.de – Ein wohliges Gefühl unter den Zehen Kayoom.de – Ein wohliges Gefühl unter den Zehen
Innovative Diabetes-Versorgung – Accu-Chek bei ACA Müller Innovative Diabetes-Versorgung – Accu-Chek bei ACA Müller
DrEd.com – Ihr online Beratungs- und Behandlungsportal DrEd.com – Ihr online Beratungs- und Behandlungsportal

Leave a Reply

Submit Comment
Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 827.644 bad guys.

© 2018 ratgeber-wissen.com. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.
Proudly designed by Theme Junkie.